Forum Wiki Galerie Kontakt Wie man Fragen richtig stellt. Tutorial Forum
Zurück   GIMP-Forum 3.0 > Allgemeines > OFF-Topic

Hinweise
Alt 09.10.2020, 00:56   #8
ursa major
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2014
Beiträge: 3.210
Standard

Unter "juckende Haut" passt das Thema zwar auch nur bedingt, aber okay.

Grafik-Tabletts sind natürlich auch eine Frage der persönlichen Vorlieben und Neigungen. Und man muss sich dran gewöhnen. Ich finde sie nicht nur zum Malen und Zeichnen grandios, sondern auch zum Freistellen und Retuschieren. Das geht damit wesentlich handlicher und feiner als mit der Maus.

Wie gesagt, Linux ist klasse. Nicht umsonst nutze ich es schon seit weit mehr als zehn Jahren. Zwar war ich schon ein paar mal drauf und dran es aufzugeben, aber letztlich bin ich dann doch immer dabei geblieben. Aber einen Ersatz für alles bietet es bei all seiner Vielfalt trotzdem nicht. Trotzdem gibt es da aber auch sehr coole Sachen, die ich unter Windows noch nie hatte oder die unter Linux tatsächlich einfach besser sind. Das mit den virtuellen Desktops hatte ich ja schon mal erwähnt. Unter UbuntuStudio habe ich aber z.B. auch eine Schriftenverwaltung, was sehr cool ist. Unter Windows sind die teuer oder funktionieren teils auch einfach nicht, nach meiner Erfahrung. Früher habe ich mal den Adobe Type Manager genutzt. Der war top. Unter UbuntuStudio sind schon in der Standardinstallation sehr viele Schriften, von denen viele eher unbrauchbar oder selten brauchbar sind und über die man sowieso schwer Überblick hat, aufgrund der schieren Menge. Dann kann man die, die man gerade nicht nutzen will, halt deaktivieren bis man sie mal braucht. Dann aktiviert man sie halt wieder. Und man kann sie dort nach Schriftfamilien sortieren. Das ist sehr hilfreich um nicht ewig durch übervolle Schriftenmenüs scrollen zu müssen. Nur mal als Beispiel.

Was mir halt immer wieder auf den Sack geht ist diese Linux-Propaganda-Schiene. Ich kenne z.B. Leute, für die ihr Computer sehr wichtig ist, die aber wenig Geld haben. Wenn die aufgrund solcher Erzählungen vom Ach so nutzerfreundlichen Linux ihr Windows vom Rechner schmeißen, Linux installieren und dann nicht damit klarkommen, kann das ziemlicher Mist sein. Vor allem wenn sie kein Installationsmedium haben um Windows neu zu installieren. Wegen dieses seltsamen Propaganda-Phänomens genießt Linux bei vielen Leuten einen umso schlechteren Ruf. Ist also völlig kontraproduktiv.

Foren sind generell ein zweischneidiges Schwert. Da kann einem sehr geholfen werden. Es kann aber auch das Gegenteil passieren. Kürzlich habe ich wegen meines Bluescreen-Problems ein paar Foren abgeklappert (nur nachgelesen, nichts geschrieben) und da gab es in einem auf die Frage wie man einen Bluescreen wieder weg bekäme, die Antwort, dass man ihn doch einfach löschen solle. Offenbar ein besonders witziger Troll oder ein Volldussel. Oder beides. So was gibt's halt in Foren, wo sich jeder tummeln kann. Sehr oft lautet das Problem aber "viele Köche verderben den Brei". Da glaubt dann jeder irgendwie seinen Senf dazu geben zu müssen - selbst zu Problemen, die eigentlich schon hinreichend gelöst werden oder wurden - jeder hält sich für DEN Experten oder möchte zumindest so gesehen werden. Und sie haben dann nicht selten völlig unterschiedliche, einander entgegen laufende Lösungen parat, die oft nicht wirklich funktionieren. Und als Hilfesuchender steht man ratlos gegenüber, kann nicht beurteilen wer denn nun wirklich Ahnung hat und verwüstet dann womöglich unter "fachkundiger" Anleitung seinen Rechner. Mehr Schaden als Nutzen.

Zitat:
Ich restauriere Fotos oder stelle die Farben von farbstichigen Fotos wieder her. Also ein bißchen mehr als Briefeschreiben ist das schon.
Natürlich ist es das. Aber sobald es darum geht diese Fotos auch analog auszugeben tendiert es auf Linux-Basis halt in den semiprofessionellen Bereich. Da sind halt Grenzen gesetzt. Ich gehe davon aus, dass sich das in absehbarer Zeit etwas ändern wird, aber Photoshop, InDesign und Illustrator werden wohl immer ein bisschen voraus bleiben, was professionelle Standards anbelangt. Aber natürlich ist es auch immer eine Frage der Ansprüche. Das hatte ich ja auch schon gesagt. Und der Organisation. Man kann wohl auch z.B. mit GIMP als Bildbearbeitungsprogramm für Print auskommen, wenn es auf Farbgenauigkeit nicht so ankommt oder wenn die Druckerei die CMYK-Konvertierung übernimmt. Das ist dann wohl auch eine Frage der Kalkulation.. Ich habe von so was noch nicht gehört, aber denkbar wäre es.

Ja richtig, XSane heißt das Scan-Programm. Nach meinem Dafürhalten das einzige ernstzunehmende Scan-Programm unter Linux. Jedenfalls von denen, die ich schon gesehen habe. Wenn man gute Scans machen will, muss man vor dem finalen Scan auch einstellen wie gescannt werden soll. Auflösung allein ist ein bisschen wenig. Das wird man nachträglich in der Qualität sonst nie hinbekommen. Man fotografiert ja auch nicht ohne auf Belichtungszeit, ISO-Wert usw. zu achten. XSane kann das halt. Zumindest theoretisch. Ob es bei irgendwem auch funktioniert, weiß ich nicht. Im Store von Ubuntu gibt es schließlich auch ein 3D-Malprogramm, das extrem vielversprechend aussieht und da schon ziemlich lange zum Download bereit steht, aber ausschließlich schlechte Bewertungen hat. Ganz einfach deshalb, weil es offenbar noch niemand zum Starten bekommen hat. Ich auch nicht. Ich frage mich wie so was sein kann. Hat der Entwickler es nie getestet? Wo hat er dann die Screenshots her, die er dort zur Ansicht herein gestellt hat?
ursa major ist offline   Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Haut gleichmäßig erscheinen lassen TheFox Hilfe und Fragen 3 06.11.2015 01:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.